Ziel

„Zweck des Vereins ist es, im umfassenden Sinn Lebensorientierung und Unterstützung aus christlicher Verantwortung in allen Bereichen des öffentlichen und privaten Lebens zu fördern. Ziel ist die Stabilisierung orientierungs- und hilfesuchender Bürger […] zur aktiven Bewältigung ihres persönlichen Lebens, […] zur aktiven Teilnahme am öffentlichen Leben; insbesondere die Über­windung von Identitäts- und Beziehungsstörungen […]“ (Zitat Vereinssatzung) und die Förderung von Ehe, Familie und Jugend.
Kurzkonzept der Gesellschaft für Lebensorientierung (LEO e.V.), Zusammenfassung vom 9. Februar 2014:
Die Gesellschaft für Lebensorientierung LEO e.V. ist eine überregionale Vereinigung von Christen verschiedener Konfessionen und offen für Nichtchristen. Grundlage des Selbstverständnisses von LEO e.V. ist das christliche Menschenbild. Er arbeitet vor Ort zusammen mit der Kirchengemeinde Bennungen, seine Mitglieder kommen jedoch aus verschiedenen Regionen Deutschlands.
.
Die Arbeit des Vereins findet auf verschiedenen Ebenen statt:
1. Seminar- und Beratungsarbeit
2. Soziokulturelle Angebote in Form von Kultur-, Erholungs- und Freizeitangeboten
Für seine Arbeit kaufte der Verein zwei verfallene, historisch wertvolle Gebäude im
Ortskern von Bennungen: Birkenhof und Rittergut. Diese wurden mithilfe von
Spenden, Fördermitteln und Projekten wieder aufgebaut. Die Kirche wird gemeinsam
mit der Kirchengemeinde genutzt und erhalten.
Die Räumlichkeiten können über die Vereinsarbeit hinaus auf Anfrage von
Einzelpersonen oder Gruppen mitgenutzt werden.
.
Die Arbeit des Vereins geschieht ausschließlich ehrenamtlich. Honorare werden nur
an eingeladene Referenten und für die Endreinigung nach Seminaren gezahlt.
.
Die komplette Satzung können Sie hier aufrufen: aktuelle LEO-Satzung 2014
Advertisements